5.16.2. Die Prüfung des Drucks im Stromversorgungssystem

Die Prüfung des Drucks des Brennstoffes in der Brennstofframpe des Motors ist nur bei Vorhandensein vom Manometer mit dem Satz der Adapter für den Anschluss zur Brennstoffrohrleitung möglich.
1. Werden die Zündung einschalten und lauschen Sie: im Laufe von einigen Sekunden sollen Sie den Laut der Arbeit der Elektrokraftstoffpumpe hören. Wenn es es nicht kann hören, prüfen Sie die elektrische Kette einer Ernährung der Elektrokraftstoffpumpe.
2. Nehmen Sie den Luftfilter (ab es siehe "die Abnahme und die Anlage des Luftfilters»).
3. Schalten Sie von der Brennstofframpe die Rohrleitung der Abgabe des Brennstoffes aus, den Riegel sapornogo des Elementes seiner Befestigung zusammengepresst.

Die Warnung
Der Brennstoff im Stromversorgungssystem befindet sich unter dem hohen Druck, deshalb es wird verboten, die Vereinigungen topliwoprowodow in die Schubdauer oder sofort nach seiner Unterbrechung zu schwächen. Für die Durchführung der Arbeiten im Stromversorgungssystem auf gerade erst angehaltenen Motor muss man vorläufig den Druck im Stromversorgungssystem (verringern siehe "die Senkung des Drucks im Stromversorgungssystem»). Durch 2–3 tsch nach der Unterbrechung des Motors wird der Druck im Stromversorgungssystem selbständig tatsächlich bis zur Null sinken.

4. Für die Prüfung des Drucks des Brennstoffes schließen Sie das Manometer (mit der Grenze der Messung nicht weniger als 5 kgs/cm2) zwischen der Brennstofframpe und der Rohrleitung der Abgabe des Brennstoffes an. Beim Beschäftigten im Leerlauf den Motor soll der Druck in topliwoprowode nicht weniger 300 kpa (3 kgs/cm2) sein.
Es sind die folgenden Gründe der Senkung des Drucks möglich:
– Der fehlerhafte Regler des Drucks des Brennstoffes;
– Der verunreinigte Brennstofffilter;
– Die fehlerhafte Brennstoffpumpe.